Praxis für Mediation Barde

 

Die höchste Form menschlicher Intelligenz besteht darin, zu beobachten ohne zu bewerten. (Jiddu Krishnamurti)

 

Mediation

Was ist eine Mediation?

- ist ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem Konfliktparteien mit Unterstützung eines Mediators freiwillig und eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung ihres Konflikts anstreben.

- ist eine Vermittlung und basiert auf einem konstruktiven Umgang miteinander.

- ist ein Weg, Meinungsverschiedenheiten, Streitigkeiten oder Konflikte nachhaltig zu lösen. Das Ziel der Mediation ist eine win-win Lösung. Also eine Lösung, bei der für beide Konfliktparteien mehr herauskommt als bei einem einfachen Kompromiss. Anstelle einer Entscheidung eines Dritten (Richter) erarbeiten Sie selbst gemeinsam mit der anderen Konfliktpartei unter der Anleitung eines neutralen Dritten (dem Mediator) eine zukunftsfähige Einigung.

Ziele der Mediation sind eine tragfähige Lösung für beide Parteien und das Erhalten der Beziehung der Konfliktparteien.

 

Rolle des Mediators?

- ist eine unabhängige und neutrale Person ohne Entscheidungsbefugnis, die die Parteien durch die Mediation begleitet.

- unterliegt der Schweigepflicht.

 

Wie läuft eine Mediation ab?

Zu einer Mediation treffen sich die Konfliktparteien, um mit Unterstützung des Mediators gemeinsam und einvernehmlich die Auseinandersetzung beizulegen.

In einem Erstgespräch lernen wir uns kenne und klären gemeinsam die Ziele Ihrer Mediation und Ihre Fragen zum Ablauf. Am Ende bekommen Sie einen Mediationsvertrag mit, den Sie in Ruhe lesen und unterschreiben können. Das Erstgespräch ist für Sie kostenlos.

Danach verläuft die Mediation in verschiedene Phasen:

  1. Einleitung
  2. Sichtweise der einzelnen Konfliktparteien
  3. Konflikterhellung
  4. Problemlösung
  5. Schriftliche Vereinbarungen

 

Was ist ein Memorandum?

Das ist eine schriftliche Vereinbarung über die im Rahmen der Mediation getroffenen Regelungen. Es wird gemeinsam erarbeitet, von beiden Parteien unterschrieben und ist dann rechtlich genauso verbindlich wie ein Vertrag.

 

Was kann ich im Rahmen der Mediation regeln?

Nahezu alles

 

Wie läuft die Bezahlung der Mediation?

Auftraggeber sind immer beide Parteien. Das Honorar wird im Mediationsvertrag festgehalten. In der Regel zahlt jeder die Hälfte. Die Kosten werden nach Stundensatz abgerechnet und nicht wie beim Anwalt nach Streitwert.

 

Ist eine Mediation der richtige Weg für mich?

Für eine Mediation müssen 2 Voraussetzungen erfüllt sein: Beide Parteien müssen freiwillig mitmachen wollen und es muss ein Wille zur Einigung vorhanden sein.

 

Mediation und Kinder passt es?

Ja unbedingt. Jeden Streit zuhause sollte vermeidet werden. Eine Mediation zeigt ein konstruktiver Umgang mit Problemen. In der Trennungsphase beobachten die Kinder das Verhalten der Eltern besonders kritisch. Kinder lernen, dass man auch nach einer Trennung z.B. noch konstruktiv miteinander umgehen kann.

 

Sind Mediationskosten bei einer Scheidung steuerlich absetzbar?

Die Kosten eines Mediationsverfahrens werden in der Regel als Ehescheidungskosten und damit als außergewöhnliche Belastungen (§ 33 Abs. 1 EstG) anerkannt, wenn das Ergebnis der Mediation in einem notariell beglaubigten Vertrag festgehalten und die Ehe nach dem Mediationsverfahren tatsächlich geschieden wird.

 

Muss ich vor der Mediation zum Anwalt?

Nein.

 

Muss ich nach der Mediation zum Anwalt bzw. Notar?

Ja. Ich empfehle allen Klienten, das in der Mediation erarbeitet Memorandum vor der Unterschrift von einem Anwalt oder Notar prüfen zu lassen. Ich, als Mediator, biete keine Rechtsberatung.

 

Gibt es Fälle, für die eine Mediation nicht in Frage kommt?

Ja. Wenn einer von beiden nicht mitmacht, hat es kein Sinn. Außerdem wenn extreme Feindseligkeit, Drohungen, Erpressungen oder Gewalt herrscht.

 

Ist ein Mediator ein Therapeut?

Nein.

 

Was ist der Unterschied zwischen Mediation und Therapie?

In der Mediation spielt die Ursachen einer Konflikt eine untergeordnete Rolle. Therapie schaut mehr auf die Vergangenheit, Mediation mehr auf Gegenwart und Zukunft.

 

 

Wenn Sie mehr über die Mediation erfahren wollen, vereinbaren Sie einfach ein Erstgespräch. Es ist kostenlos und dauert etwa 30 Minuten. Wir prüfen gemeinsam, ob Ihr Anliegen für eine Mediation geeignet ist.

Vorteile der Mediation

- Erheblich geringere finanzielle Belastung als eine juristische Auseinandersetzung

- Schnelle Konfliktlösung (kein Warten auf Prozesstermine)

- Konfliktparteien regeln ihre Probleme eigenverantwortlich

- Kein Dritter urteilt, verurteilt oder verschärft den Konflikt

- Kein Kompromiss, sondern ein Konsens

- Mediation kann akute und belastende Konflikte im Vorfeld verhindern

 

 

Mediation bei

- Mobbing

- Trennung

- Scheidung

- Ehekonflikten

- Partnerkonflikten

- Familienkonflikten

- Konflikten im sozialen Umfeld

 

 

Kosten

Mediation:

- Erstgespräch 30 Min. kostenlos.

In der Regel umfasst das Verfahren je nach Komplexität oder Eskalationsstufe zwischen 3 und 6 Sitzungen mit jeweils 2 bis 3 Zeitstunden.

- 1 Std.: 120 Euro

 

Ausfallhonorar:

Vereinbarte Termine sind 48 Stunden vor der Sitzung abzusagen.

Sollten Termine nicht rechtzeitig abgesagt werden, so ist das Honorar für die vereinbarte Sitzung fällig.

 

Sonderpreise:

Für Studenten und Geringverdiener